Fahrzeugfolierung | Car-Wrapping

Aus Kostengründen heißt es häufiger „Folie statt Lack“. Die selbstklebende Folie kommt aber auch als Schutzschicht für Fahrzeugoberflächen zum Einsatz oder kann zum Gestalten von Motiven und Aufschriften genutzt werden. Somit gibt es die Folie in unterschiedlichen Ausführungen: als verzierende oder schützende Folie, als Trägermedium, als Vollfolierung usw.

Um die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten als Fachkraft bedienen zu können, ist es nötig, dass unsere Teilnehmenden die selbstklebenden, hochelastischen und dehnungsfähigen Kunststofffolien auf der Außenhaut von Fahrzeugen großflächig und schadensfrei anbringen können. Aber auch das schadensfreie Entfernen von Folien will gelernt sein.

Inhalt

  • Arbeitsschutz & Arbeitsbelehrung
  • Grundwissen der Folierung
  • Vorbereitung
  • Verklebungsverfahren
  • Schnitttechniken
  • Besonderheiten
  • Nachbearbeitung / Finish
  • Trägerinterne Prüfung


Dauer

  • 178 Unterrichtseinheiten (zzgl. 80 Stunden Praktikum)


Voraussetzung

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens Sprachniveau B1)
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • Spaß am Umgang mit Kraftfahrzeugen