Modul 1: Grundlagenschulung

  • Grundlagen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung
  • Material- und Werkzeugkunde
  • De-/Montagearbeiten
  • Systematik der Vorgehensweise
  • Effektivitätsanalyse der anzuwendenden Techniken
  • Ursachenanalyse
  • Begutachtung der Beschädigung mit spezifischer Lichtreflexion
  • Wahl der optimalen Reparaturmethode
  • Vorbereitung des Bauteils (Reinigung, Scheibenschutz etc.)
  • Entfernung des Schadens
  • “Finisharbeiten” am Bauteil (Schlagspuren bzw. kleine Kratzer beseitigen)
  • Eigenständige Qualitätskontrolle
  • Airbag Sachkunde – Eingeschränkte Fachkunde für den Umgang mit Airbag-
  • und Gurtstraffereinheiten gemäß §4 Abs. 3 und 4 der 1. SprengV (Sachkundeseminar für den Umgang mit pyrotechnischen Rückhaltesystemen im Kfz inkl. Sprengstoffbefähigungsnachweis)
  • Trägerinterne Prüfung

Nach Beendigung von Modul 1 sind die Teilnehmenden in der Lage, Dellen, Erhöhungen und Verwerfungen bis 2 cm Größe unter Einhaltung des hohen Qualitätsstandards restlos zu entfernen.

Dauer

  • 246 Unterrichtseinheiten (zzgl. 80 Stunden Praktikum)


Voraussetzung

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens Sprachniveau B1)
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • Spaß am Umgang mit Kraftfahrzeugen