Modul 2: Masterqualifizierung

  • Individuelle Leistungsstandermittlung (Beobachten, Aufzeigen und Auswerten von Arbeitsabläufen)
  • Beseitigung von Defiziten (individuelle Übungen, Aufzeigen von effizienteren Abläufen, Auswertungen)
  • Aufbau der Arbeitsgeschwindigkeit (Optimierung der Arbeitsprozesse)
  • Übungen zur Geschwindigkeitssteigerung (Analyse der Arbeitsprozesse)
  • Beseitigung sehr komplexer Schadensbilder (Erlernen von alternativen Systematiken, Bearbeiten von erschwerten Schadensbildern, Perfektionstraining, Instandsetzen unter zeitlichen Vorgaben)
  • Trägerinterne Prüfung

Die Masterqualifizierung macht gelernte Fachkräfte zu Spezialisten. In diesem Modul geht es um die Auffrischung der vorhandenen Fertigkeiten sowie das Kennenlernen der neusten Techniken. Darüber hinaus geht es hier um das Trainieren und Verbessern der Arbeitsgeschwindigkeit.

Dauer

  • 80 Unterrichtseinheiten (zzgl. 80 Stunden Praktikum)


Voraussetzung

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mindestens Sprachniveau B1)
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • Spaß am Umgang mit Kraftfahrzeugen
  • Gute Kenntnisse im Spot-Repair